Warenkorb

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Panettone mit kandierten Orangen,Zitronen und Rosinen -mit Glasur 750gr

 22,90

Panettone mit kandierten Orangen-und Zitronenstückchen und Rosinen, mit Haselnuss-Mandel-Glasur 750gr

 

Beschreibung

Panettone mit kandierten Orangen-und Zitronenstückchen und Rosinen, mit Haselnuss-Mandel-Glasur, 750gr

Die frischen Eier für diesen Hefekuchen stammen von Hühner aus Bodenhaltung.

Weihnachten ohne Panettone ist für einen echten Italiener nicht vorstellbar. Dieses traditionsreiche Hefegebäck stammt aus Mailand, von der Erfindung dieses flaumigen Kuchens gibt es verschiedene Erzählungen. Eine davon ist die des Küchenjungen Toni, der angeblich am Hof der Sforza, im 15.Jahrhundert ,   einen Kuchen improvisieren musste, nachdem das ursprünglich geplante Dessert für den Herzog Ludovico il Moro nicht gelungen war. Sicher ist, dass zu Weihnachten die Bäcker Festbrote aus reinem Weizenmehl herstellten, das mit Milch, Butter, Honig und Gewürzen angereichert wurde. Im Mailänder Dialekt wurde es dann „pan del ton“ (kostbares Brot) genannt.

Am besten geniessen Sie diese flaumige weiche Spezialität mit der Hand gezupft, nicht zu kalt serviert (wenn man den Panettone eine halbe Stunde an einen warmen Ort stellt, schmeckt er noch besser). Gerne wird dazu ein Glas süsser Dessertwein gereicht.

Zur Herstellung des Panettone: Grundvoraussetzung sind eine natürliche Hefekultur („lievito madere“ , Mutterhefe) , das richtige Mehl (mit viel Kleber) und Zeit. Der Panettoneteig muss insgesamt bis zu 50 Stunden gehen, damit sich die Kraft der Hefe am besten entfalten kann. Nur die besten Mehlsorten, die auch sehr viel teurer sind als andere, können den Teig richtig binden. Um zu verhindern, dass der Panettone in sich zusammenfällt beim Auskühlen, wird er kopfüber aufgehängt ! Die heute bekannte Form des Panettone stammt aus den 20er Jahren. Zuvor war der Kuchen eher wie ein kompaktes Brot geformt. Angelo Motta verbesserte die Rezeptur, liess den Teig länger gehen und füllte ihn in Papiermanschetten.

Seit 2005 schützt nun auch eine Lastenheft mit Zutaten und Mindestmengen die Tradition des Panettone.

Das könnte Ihnen auch gefallen …

Wir verwenden Google Analytics zur Datenanalyse. Durch Zustimmung werden Cookies auf Ihrem Rechner gesetzt, die uns bei der Analyse der Daten helfen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen