Warenkorb

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

teller mit rotem risottoreis und einem glas rotwein

Das Geheimnis des perfekten Risotto

Was ist das Geheimnis des perfekten Risotto ?

Der perfekte Risotto ist nicht schwierig zu machen. Es braucht dazu keine besonderen Kochkenntnisse.

Welche Punkte sind entscheidend für das Gelingen des perfekten Risotto ?
  1. – Die Sorte Reis : es sollte auf alle Fälle ein klassischer Risotto-Reis wie Vialone Nano, Arborio oder Carnaroli sein. Der Carnaroli-Reis gibt viel Stärke ab. Gleichzeitig ist er bissfest, er nimmt die Flüssigkeit gut auf und zerkocht nicht. Carnarolireis  ist somit  beste Wahl.
  2. – Den Reis nicht in einer Pfanne, sondern in einem schmäleren Kochtopf mit hohem Rand zubereiten
  3. – Der klassische Risotto-Reis kommt eigentlich aus Norditalien. Norditaliener lieben Butter und benutzen diese beim Kochen gerne.
  4. – Reis anrösten: der Reis sollte einige  Minuten in der Butter-Zwiebelmischung  geröstet werden. Solange  bis er glänzt. Bitte aufpassen, damit er nicht anbrennt! Die Reiskörner erscheinen leicht durchsichtig und glasig . Erst dann mit Suppe aufgiessen
  5. Zwiebelsorte: eine Glaubensfrage, ab wir bevorzugen helle gelbe Zwiebeln.
  6. Suppe zum Aufgiessen: muss immer kochendheiss sein. Beste Lösung ist hausgemachte Suppe, wenn die Zeit es erlaubt. Immer nur schöpflöffelweise nachgiessen. Der Reis soll immer einen Zentimeter unter der Flüssigkeit sein
  7. Umrühren: wieder eine Glaubensfrage, aber viele Chefköche schwören auf sehr häufiges Umrühren. Der Reis soll nicht alleine gelassen werden und verlangt nach ständiger Aufmerksamkeit
  8. Zeitdauer: hängt von der Sorte des Reises ab, denn ein normaler Carnaroli-Reis braucht ca 17-20 Minuten. Kosten Sie öfters, vor allem in der Endphase ! Bitte beachten Sie, dass Risotto-Reis nachkocht (durch die eigene Hitze). Man kann ihn also vom Herd nehmen, wenn er noch eine Spur zu bissfest erscheint.
  9. Zum Schluss Butter (und je nach Rezept auch Käse) unterrühren: dies geschieht in der finalen Kochphase. Sie können  den Topf nun auch schon vom Herd nehmen.
  10. – „ad onda“ – „wellenförmig“ : die perfekte Konsistenz eines Risotto ist cremig-weich. Er schlägt sozusagen eine Welle im Teller. Keinesfalls soll er trocken und fest werden !
  11. Jetzt dürfte nichts mehr schiefgehen – viel Spass bei Ihrem nächsten Risotto ! Sie wissen nun das Geheimnis des perfekten Risotto !

Wir verwenden Google Analytics zur Datenanalyse. Durch Zustimmung werden Cookies auf Ihrem Rechner gesetzt, die uns bei der Analyse der Daten helfen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen