Warenkorb

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

taralli mit rosmarin

Taralli – Knabbereien aus Süditalien

taralli mit rosmarin

„Finire a taralli e vino “ ist ein italienisches Sprichwort. Wenn eine Auseinandersetzung oder ein Streit freundschaftlich beendet wird, sich alles in Wohlgefallen auflöst , dann herrscht die gleiche Atmosphäre wie einst bei den Bauern  Apuliens, wenn sie ihren Gästen Wein und Taralli anboten. 

Die Taralli sind eine typische, meist  gesalzene Knabberei aus Apulien und Kampanien. Seit dem 14. Jahrhundert sind sie bekannt und weit über die Grenzen Süditaliens verbreitet. Das Rezept wurde aus der Not geboren:  man verwendete die Reste, die beim Brotbacken überblieben. Dieses sehr kostengünstige Gebäck konnte sich auch die ärmste Bevölkerung leisten, ein weiterer Vorteil war der gute Geschmack ! 

Nur wenige Zutaten sind nötig: Mehl, Weißwein, Olivenöl und Salz. Dazu kommen dann noch diverse Gewürze: sehr beliebt sind Fenchelsamen, aber auch Peperoncino, Pfeffer, Rosmarin oder Tomatenkonzentrat. 

Das Besondere an den Taralli ist auch die Zubereitung: die Teigkringel werden zuerst kurz in kochendes Wasser gegeben, danach im Ofen gebacken. Perfekte Taralli sind gleichzeitig knusprig und angenehm mürb, keinesfalls hart in der Konsistenz. 

Die fabelhaften Kekse schmecken natürlich besonders gut zu Rotwein aus Apulien ! Wer nicht so gern Wein trinkt, ißt Taralli einfach zu Salami und Käse. 

Nur wenige wissen, daß es in Apulien einen Ort gibt, der sich ganz der Tradition der Taralli widmet: Palo del Colle. Spaziert man durch die Gassen des kleinen mittelalterlichen Dorfes, kann man an jeder Ecke den Duft frischgebackener Taralli riechen. 

Und was ist der Unterschied zu den Taralli aus Kampanien ? Die  Taralli aus Neapel sind meist mit Schmalz statt Olivenöl gebacken. Ganz typisch auch die Mandeln und der Pfeffer in der Zutatenliste. Ein Freund aus Neapel schwört: Taralli „’nzogna e pepe“ (mit Schmalz und Pfeffer) zusammen mit einem guten Bier seien einfach göttlich …. „qualcosa di sacro“. Neapolitanisches Sprichwort dazu:

a birra è ‘a morte r”o tarallo !

 

Typische Taralli aus Neapel mit Mandeln und Pfeffer